AikiMünster

Was ist Aikido?

Bu – Frieden herbeiführen

Aikido ist eine moderne japanische Kampfkunst, welche von Morihei Ueshiba, von seinen Schülern auch O’Sensei genannt, entwickelt wurde. Meister Ueshiba vereinigte im Aikido sein tiefes Verständnis der Kampfkünste, der Philosophie und seiner spirituellen Überzeugungen. O’Sensei selbst beschreibt Aikido als „den Weg, Himmel, Erde und die Menschheit in Harmonie zu bringen.“ Aikido wird häufig als ein Weg der Verbindung mit sich selbst und der kreativen Lebensenergie verstanden, die uns alle im täglichen Leben umgibt.

O’Senseis Ziel war es, eine Kampfkunst zu schaffen, die es erlaubt, sich zu verteidigen, den Angreifer aber gleichzeitig vor Verletzungen schützt. Der Aikidoka übt eine Aikidotechnik aus, indem er mit der Bewegung des Angreifers verschmilzt und dabei den Angriff umlenkt, anstatt ihm frontal zu begegnen. Diese Art der Selbstverteidigung benötigt sehr wenig eigene Kraft und Anstrengung, da der Aikidoka mittels Eingangs- und Drehbewegungen beginnt, den Impuls des Angreifers aufzunehmen und zu leiten. Die Aikidotechniken werden schließlich durch eine Vielzahl von Würfen und Gelenkhebeln abgeschlossen.

Im Aikido wird der Gegner in den eigenen Bewegungsbereich hineingezogen, um ihn zu führen und den Konflikt in friedlicher Weise aufzulösen. Widerstand sollte stets beigelegt werden, um etwas Schönes zu schaffen. Daher ist Aikido eine Kampfkunst, welche auf dem Konzept des Budo basiert. Obwohl Budo unterschiedliche Bedeutungen hat, kann sein zentrales Element als ein Weg übersetzt werden, Gewalt zu beenden, um Frieden zu bewirken oder, in den Worten von O’Sensei, um die Welt in Einklang zu bringen – liebender Schutz für alle.

“Der Schlüssel zu guter Technik ist, Deinen Körper aufrecht, Hände, Füße und Hüfte zentriert zu halten. Wenn Du zentriert bist, kannst Du Dich frei bewegen. Nutze dieses Prinzip, um Deinen Gegner zu führen und ihn in die von Dir gewünschte Richtung zu leiten. Wenn Dein Gegner Dich ziehen will, lass ihn ziehen. Lass ihn tun, was auch immer er wünscht, und er wird nicht in der Lage sein, an irgendwas festzuhalten, um zu kontrollieren.” – O’Sensei

Aikidobewegungen beginnen im gemeinsamen Schwerpunkt – diesem einen zentralen Punkt. Zentriertheit oder Zentrierung kann als ein Zustand beschrieben werden, der es erlaubt, sich zu bewegen und reflektierend zu agieren, statt einfach zu reagieren. Wir möchten Euch einladen, uns bei der Entdeckungsreise der wundervollen Kunst des Aikido zu begleiten.

.

aikido_logo