AikiMünster

Anfängerkurs 2016


09. Januar 2017


Aikidoschnupperkurs –  viel Spass auf der Matte

 


Am 26. Oktober 2016 ist es soweit, die Aikidogruppe der TG kann zahlreiche Anfänger zur ersten Kursstunde des neuen Anfängerkurses begrüßen. Die gut vorbereitete Werbung für den Schnupperkurs im Vorfeld zahlt sich aus und hat reges Interesse an unserem Kurs geweckt .

Schnell sind die Matten mit viel tatkräftiger Unterstützung ausgelegt und eine lange Reihe von Aikidoschülern, Anfänger und auch Fortgeschritte, sitzen im traditionellen Kniesitz, dem Seiza, um die erste Stunde zu beginnen. Zunächst erklärt die Übungsleiterin Gabi Bixel (3. Dan, Fukushidoin) die grundlegenden Prinzipien des Aikido. Dann geht es auch schon los mit einem kurzen Aufwärmtraining. Um die ersten Techniken üben zu können, müssen zunächst einige Positionen, Schrittfolgen und eine einfache Rückwärtsfallschule geübt werden. Unter Anleitung von Gabi und mit Unterstützung der Fortgeschrittenen lernen unsere Anfänger schnell, wie sie sich sicher rückwärts auf die Matte fallen lassen. Nun geht es weiter mit der ersten Aikido-Technik. Zunächst zeigt Gabi die Technik Gyukyu-hanmi Sumi-otoshi mit einem fortgeschrittenen Schüler, während alle in Seiza den Verlauf der Technik aufmerksam verfolgen. Dann ist es so weit, jeder sucht sich einen Partner und versucht die Technik selbst. Schnell stellen unsere Anfänger fest, wie schwierig es ist, einen völlig neuen Bewegungsablauf zum ersten Mal auszuführen. Der rechte Fuss will nach vorne, ob wohl doch der linke Fuss nach vorne gehen soll. Wenn die Schritte korrekt gesetzt sind, dann wissen die Hände auf einmal nicht mehr, was sie machen sollen. Man hört lachen und sieht ungläubiges Kopfschütteln, aber man erkennt auch erste Erfolge. Nach kurzer Zeit haben alle Anfänger einen Weg gefunden, ihre Übungspartner rücklings auf die Matte zu befördend. Schon geht es weiter zur nächsten Technik. Wieder zeigt Gabi dieTechnik und erklärt, welche Aspekte der Bewegung besonders wichtig sind, so dass die Technik wirklich funktioniert. Jeder sucht sich wieder einen neuen Trainigspartner und versucht, die Bewegung so gut wie möglich zu kopieren. Nicht ganz einfach, aber mit gemeinsamer Unterstützung finden alle Teilnehmer einen Weg, die Bewegungen auszuführen. Das Ziel der ersten Stunde ist sicherlich nicht die perfekte Technik. Stattdessen soll ein erster Eindruck vermittelt werden, was Aikido ist, wie es praktiziert wird und wohin es führen kann. Viel zu schnell ist die erste Stunde vorüber. Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spass und sind erstaunt, dass man beim Aikido ganze Muskelgruppen neu entdecken kann.

Hochmotiviert geht es am kommenden Mittwoch weiter. Dieses mal unterrichtet David Ross (4. Dan, Shidoin) die Stunde. David erklärt, dass Aikido stark von den japanischen Kampfkünsten beeinflusst wurde. Ein zentrales Motiv ist „Rei, das als Respekt und Anerkennung übersetzt werden kann. Respekt erweist man durch eine formale Verbeugung beim Betreten des Dojos, der Matte und zu Beginn und am Ende des Trainings. Nach einem kurzen Aufwärmtraining wiederholt David die grundlegenden Positionen, rechtes und linkes Hanmi, sowie Schrittfolgen mit Drehungen: Tenkan, Kaiten, Irimi und Irimi-Tenkan. Dann geht es schon weiter mit der ersten Technik Ai-hanmi Ikkyo, die David mit einem fortgeschrittenen Schüler zeigt. Für diese Technik ist eine neue Fallschule erforderlich, so dass zunächst das sichere Fallen geübt wird, bevor die Technik mit dem Partner durchgeführt werden kann. Von dieser Technik ausgehend entwickelt David eine Reihe von Variationen, mit langsam steigendem Schwierigkeitsgrad. Auch diese Stunde geht viel zu rasch zu Ende. Alle setzen sich am Mattenrand gegenüber der Kamiza in eine Reihe, um die Stunde mit einer gemeinsamen Verbeugung in Seiza zu beenden.

Während unserer Weihnachtsfeier im Dezember haben wir bei gutem Wein und leckerem Essen beim Italiener die Gelegenheit genutzt, unsere neuen Trainingspartner auch ausserhalb der Trainingsatmosphäre kennen zu lernen. Wir haben einen sehr netten gemeinsamen Abend verbracht. Natürlich hoffen wir, im Neuen Jahr einige neue Mitglieder bei uns im Aikidotraining begrüßen zu können.

Gabi Bixel, 3. Dan Fukushidoin